SPD-Unterbezirk Celle

Ihre SPD im Landkreis Celle

Celler Ehrenamtspreis 2016 an Elke Schaefer verliehen

Vor voll besetzten Reihen wurde heute Elke Schaefer für ihre Arbeit bei Radio Celle 1 der diesjährige Celler Ehrenamtspreis von Frauen für Frauen der SPD–Frauen in Celle verliehen. Seit 10 Jahren ist Schaefer Vorsitzende des Vereins, der seit über 25 Jahren täglich eine einstündige Sendung produziert, die im AKH Celle ausgestrahlt wird. Schaefers Schwerpunkt, zunächst bei kulturellen Inhalten wie Berichten von Premieren des Celler Schlosstheaters, hat sich inzwischen in Richtung Vereinsarbeit verlagert. Ein wichtiges Thema dabei: Spenden für die Arbeit zu sammeln. In ihren Dankesworten ging Elke Schaefer aber vor allem auf die allesamt ehrenamtlich aktiven Vereinsmitglieder ein, mit denen sie gemeinsam den Erfolg des Radios erreicht hat. Wichtig war ihr zudem der Dank an das AKH, das dem Radio immer wieder Unterstützung zukommen lässt und es sich auch nicht hatte nehmen lassen, ihr an ihrem Ehrentag persönliche Grüße der Geschäftsleitung zu überbringen.

Laudator Uwe Ammoneit, selbst von Beginn an bei Radio Celle 1 dabei, betonte die wichtige Rolle, die Schaefer für den Verein und damit für das Radio spielt: „Sie ist das Gesicht von Radio Celle 1 und wirbt unermüdlich für uns“, so Ammoneit, Gemeinsamer Wunsch von Laudator und Preisträgerin ist es, dass aus Radio Celle 1 ein Radio für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt wird, nicht nur für die, die gerade im Krankenhaus liegen. „Wir freuen uns, auch in diesem Jahr mit dem Preis ehrenamtliches Engagement von Frauen stärker in den Mittelpunkt rücken zu können“, erklärt Isabel Kassel, Vorsitzende der SPD-Frauen. „Ich bin beeindruckt davon, wie vielseitig sich unsere Preisträgerinnen für andere einsetzen“, so Kassel weiter. Elke Schaefer ist bereits die sechste Preisträgerin des Celler Ehrenamtspreises, den die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Celle verleiht. Kassel freute sich besonders, dass im Publikum fast alle bisherigen Preisträgerinnen saßen, ebenso wie Vertreterinnen und Vertreter des AKH und der Politik, unter ihnen der Oberbürgermeister der Stadt, Dirk-Ulrich Mende, sowie zahlreiche Freundinnen und Freunde der Preisträgerin. Sie alle konnten sich über eine kurzweilige Feierstunde in der Buchhandlung Decius freuen, die mit einem Gläschen Sekt oder Orangensaft und netten Gesprächen ausklang.